Isabel Allende

    Aus WISSEN-digital.de

    chilenische Schriftstellerin; * 2. August 1942 in Lima (Peru)

    Nichte des früheren chilenischen Präsidenten Salvador Allende; bereits mit 17 Jahren war Isabel Allende als Journalistin bei verschiedenen Zeitungen tätig und musste nach dem Militärputsch von Augusto Pinochet Ugarte 1975 Chile verlassen.

    Ihr im Exil in Caracas entstandener Roman "Das Geisterhaus" (1982) beschreibt Aufstieg und Fall einer chilenischen Familie vor dem Hintergrund der politischen Umbrüche in ihrem Heimatland und war ein großer Publikumserfolg. Nach einem langjährigem Aufenthalt im Ausland, unter anderem in den USA, kehrte Isabel Allende 1988 in ihre chilenische Heimat zurück. 2003 wurde sie dort zur Präsidentin des Unterhauses gewählt.

    Weitere Werke: "Von Liebe und Schatten" (1984) "Eva Luna" (1987), "Fortunas Tochter" (1998), "Porträt in Sepia" (2000), "Die Stadt der wilden Götter" (2002) u.a.

    KALENDERBLATT - 23. Januar

    1579 Die sieben nördlichen Provinzen der Niederlande schließen sich zur Utrechter Union zusammen, die aus der Genter Pazifikation entsteht und sich dem Befreiungskampf gegen die spanische Herrschaft verschrieben hat.
    1950 Das israelische Parlament proklamiert den 1948/49 besetzten Westteil von Jerusalem trotz internationaler Proteste zur Hauptstadt des jüdischen Staates.
    1962 Der Film "Jules und Jim" des französischen Regisseurs François Truffaut feiert Premiere.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!