FM-Synthese

    Aus WISSEN-digital.de

    Abk. für: Frequenzmodulations-Synthese,

    1973 in den USA (Stanford University) entwickeltes Verfahren zur Klangerzeugung, z.B. auf Soundkarten. Die Klänge werden künstlich erzeugt, und zwar durch Oszillatoren, deren Wellen sich überlagern. FM-Synthese benutzen z.B. die verbreiteten OPL-Chips.

    Anders: Wavetable.

    Kalenderblatt - 28. Mai

    1905 In der Seeschlacht von Tsuschima vernichten die Japaner die russische Flotte.
    1955 Die Amerikaner schießen zwei Affen mit einer Jupiter-Rakete in den Weltraum. Ihr ballistischer Ausflug dient der Vorbereitung von Raumflügen der US-Astronauten.
    1967 Der Engländer Sir Francis Chichester kehrt nach rund 200 Tagen von einer Weltumseglung zurück. Er vollbrachte die erste Alleinfahrt um die Welt.