Datensatz

    Aus WISSEN-digital.de

    (englisch: data record) auch: Satz (wenn Missverständnisse ausgeschlossen werden können);

    Ein Datensatz ist eine logische Untereinheit und gleichzeitig ein Grundbaustein einer Datei. Er umfasst eine abgeschlossene Einheit von zusammengehörigen Einzelinformationen (z.B. innerhalb einer Datenbank), die von einem Computer gemeinsam be- und verarbeitet werden können. Die in einem Datensatz zusammengefassten digitalen Daten beschreiben einen Sachverhalt oder Vorgang vollständig.

    In Datenbanksystemen wird der Datensatz als Entität bezeichnet. Ein typisches Beispiel für einen Datensatz ist eine Adresse innerhalb einer größeren Datenbankdatei. Der Datensatz besteht hier z.B. aus den als Einheit zu behandelnden Einzelinformationen Name, Vorname, Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Ort. Die einzelnen Datensätze bestehen aus Datenfeldern (in Datenbanksystemen als "Attribut" bezeichnet), deren Anzahl und Beschaffenheit in jedem Datensatz identisch sind. Jeder Datensatz besitzt einen Ordnungsbegriff (numerischer oder alphanumerischer Ausdruck zur Kennzeichnung), durch den er in der Masse der Sätze identifizierbar ist.

    Kalenderblatt - 22. April

    1930 Großbritannien, Japan, die USA, Frankreich und Italien vereinbaren eine Begrenzung ihrer Seerüstungen in der Londoner Flottenkonferenz.
    1961 Frankreich wird durch den dritten Aufstand in Algerien in eine schwere Krise gestürzt.
    1982 Das Parlament in Sri Lanka bleibt noch bis 1989 im Amt. Grundlage für die Verlängerung ist das Ergebnis der ersten Volksabstimmung.