Charles Baudelaire

    Aus WISSEN-digital.de

    französischer Dichter; * 9. April 1821 in Paris, † 31. August 1867 in Paris

    Charles Baudelaire führte ein unkonventionelles Leben in ständiger finanzieller Not. Schließlich wurde er wegen Vergeudung des väterlichen Erbes entmündigt.


    Fasziniert von der Ästhetik des Hässlichen und Abnormen wurde er einer der führenden Symbolisten von großem Einfluss. Er schrieb Gedichte, Aufsätze und theoretische Schriften und wurde wegen seines Gedichtzyklus "Die Blumen des Bösen" der Gefährdung der Sitten angeklagt.

    Hauptwerke: "Die Blumen des Bösen", "L'art romantique", "Kleine Prosadichtungen".

    KALENDERBLATT - 17. August

    1876 Uraufführung der Oper "Götterdämmerung" von Richard Wagner.
    1908 Der Schuhmacher Wilhelm Voigt, bekannt als "Hauptmann von Köpenick", wird begnadigt und aus der Haft entlassen. Er hatte am 16.  Oktober in der Uniform eines preußischen Hauptmanns einen Trupp Soldaten von der Straße mitgenommen, war zum Rathaus der Stadt Köpenick bei Berlin marschiert, hatte den Bürgermeister verhaftet und die Stadtkasse mitgenommen.
    1920 Im "Wunder an der Weichsel" stoppt Polen den Vormarsch der Roten Armee.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!