Armschmuck

    Aus WISSEN-digital.de

    Schmuckstücke aus Bronze oder Edelmetall, die den Arm umschließen, als fester Ring, als Spange, Spirale, Kette aus mehreren flachen, auch verzierten Einzelgliedern. Schon in vorgeschichtlichen Zeiten bekannt, wurde Armschmuck je nach Sitten und Gebräuchen am Oberarm (Gallier, Germanen) oder Unterarm, meist am Handgelenk, getragen, von Frauen und Männern, ab dem 12. Jh. meist nur noch von Frauen. Symbolische und Rang zuordnende Bedeutungen (bei den Römern militärische Auszeichnungen; die Angelsachsen schworen den Eid auf ihre Armspangen) verloren sich. Erst Mitte des 19. Jahrhunderts wird der Armschmuck wieder ein sehr gebräuchlicher Modebestandteil.


    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 16. Februar

    1807 Uraufführung der Schauspiels "Torquato Tasso" von Johann Wolfgang von Goethe.
    1946 UNO-Resolution über das Nahost-Problem, in der der Abzug französischer und britischer Truppen aus Syrien und dem Libanon verlangt wird.
    1948 Die Volksrepublik Nordkorea wird gegründet, Hauptstadt ist Pjöngjang.