Ali Akbar Haschemi Rafsanjani

    Aus WISSEN-digital.de

    iranischer Geistlicher (Ajatollah), Politiker und Unternehmer; * 25. August 1934 in Bahreman bei Rafsanjani, † 8. Januar 2017 in Teheran

    auch: Rafsandschani;

    Ali Akbar Haschemi Rafsanjani galt als moderater konservativer Pragmatiker. Er wurde ab 2005 zum Gegenspieler von Revolutionsführer Chatami.

    Rafsanjani war ein Schüler Khomeinis. Am Sturz des Schahs 1979 war er maßgeblich beteiligt; er war Mitbegründer der Islamisch-Republikanischen Partei (IRP) 1979. Unter Khomeinis Herrschaft bekleidete er verschiedene wichtige Ämter: Mitglied des Revolutionsrates 1979/1980; Innenminister 1979/1980; Mitglied des Parlaments 1980-2000 (Präsident 1980-1989); Oberbefehlshaber 1988/1989. Nach dem Tod Khomeinis war Rafsanjani von 1989 bis 1997 iranischer Staatspräsident. Nach seiner zweiten Amtszeit legte er verfassungsgemäß sein Amt nieder. Er wurde durch den als liberal geltenden Chatami abgelöst. Mitglied des Schlichtungsrats ab 1997 (Vorsitz ab 2002); Mitglied des einflussreichen Expertenrats ab 1999 (Vorsitz 2007-2011); erfolglose Präsidentschaftskandidatur 2005.


    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 19. Dezember

    1187 In Rom wird Paolo Scolari zum Papst gekrönt und trägt fortan den Namen Clemens III. Er führt nach 44-jähriger Unterbrechung die weltliche Herrschaft des Papstes in Rom wieder ein.
    1914 Großbritannien hebt das Hoheitsrecht der Türkei über Ägypten auf, setzt den Vizekönig Abbas II. ab und erklärt das Land zu britischem Protektorakt.
    1946 Im vietnamesischen Hanoi kommt es zu blutigen Zusammenstößen zwischen Franzosen und Vietnamesen, bei denen 300 französische Zivilisten getötet werden