Zweifingerfaultiere

    Aus WISSEN-digital.de

    (Choleopus)

    Zweifingerfaultiere kommen in zwei Arten in Südamerika von Nicaragua bis nach Peru und Brasilien vor.

    Sie erreichen eine Körperlänge von etwa 60 Zentimetern und ein Gewicht von bis zu acht Kilogramm. Die Hinterbeine der Zweifingerfaultiere sind mit drei Zehen versehen, die in langen Krallen enden; die Vorderbeine weisen zwei zum Teil stark verwachsene Zehen auf, die in einer stark hakenförmigen Kralle enden, mit deren Hilfe sich das Tier mühelos durch die Bäume hangelt. Den Boden sucht das Zweifingerfaultier nur im äußersten Notfall und nicht einmal zur Geburt auf, da es sich dort nur mühsam bewegen kann und so seinen Feinden nahezu hilflos ausgeliefert ist. Ihr Fell ist hell- bis dunkelbraun und manchmal von unterschiedlichen Zeichnungen durchbrochen. Der Schwanz fehlt entweder ganz oder ist bis auf einen kleinen Stummel zurückgebildet.

    Zweifingerfaultiere ernähren sich vornehmlich von pflanzlicher Kost, wie beispielsweise von Früchten und Blättern. Nach einer relativ langen Tragzeit von etwa neun Monaten bringt das Weibchen meist ein Jungtier zur Welt, das sich noch längere Zeit im Fell der Mutter festklammert, bis es endgültig selbstständig wird.

    Systematik

    Unterfamilie aus der Familie der Faultiere (Bradypodidae).

    Arten:

    Gewöhnliches Zweifingerfaultier (auch: Unau) (Choloepus didactylus)

    Hoffmann-Zweifingerfaultier (Choloepus hoffmanni)

    KALENDERBLATT - 17. August

    1876 Uraufführung der Oper "Götterdämmerung" von Richard Wagner.
    1908 Der Schuhmacher Wilhelm Voigt, bekannt als "Hauptmann von Köpenick", wird begnadigt und aus der Haft entlassen. Er hatte am 16.  Oktober in der Uniform eines preußischen Hauptmanns einen Trupp Soldaten von der Straße mitgenommen, war zum Rathaus der Stadt Köpenick bei Berlin marschiert, hatte den Bürgermeister verhaftet und die Stadtkasse mitgenommen.
    1920 Im "Wunder an der Weichsel" stoppt Polen den Vormarsch der Roten Armee.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!