Wollschwein

    Aus WISSEN-digital.de

    Das Wollschwein wird auch Mangalica-Schwein, Mangalitza-Schwein oder Mangaliza-Schwein genannt und ist eine Hausschweinrasse aus Ungarn.

    Systematik
    Unterordnung: Nichtwiederkäuer (Nonruminantia)
    Überfamilie: Schweineartige (Suoidea)
    Familie: Altweltschweine (Suidae)
    Art: Hausschwein
    Rasse: Wollschwein

    Geschichte

    Seinen Ursprung hat das Wollschwein im serbischen Sumadija-Schwein. In Ungarn wurde dieses dann mit einheimischen Rassen gekreuzt, wodurch das Wollschwein entstand.

    Da das Wollschwein zu den Fettschweinen zählt, ging auch sein Bestand zurück, als mageres Schweinefleisch gewünscht wurde.

    Beschreibung

    Namensgebend ist die dichte Behaarung des Wollschweins. Sie schützt das Schwein vor schlechter Witterung.

    Gezüchtet werden die Farben Blond, Rot und Schwarz mit hellem "Schwalbenbauch".

    Sonstiges

    Das Wollschwein ist die Gefährdete Nutztierrasse des Jahres 1999.

    Kalenderblatt - 12. April

    1911 In der französischen Region Champagne, die für ihren gleichnamigen Schaumwein berühmt ist, gehen die Winzer mit Gewalt gegen Champagner-Plagiate aus anderen Regionen vor. Der Aufstand wird vom Militär beendet.
    1961 Der erste Mensch im All, der sowjetische Astronaut Juri Gagarin, kehrt wohlbehalten auf die Erde zurück.
    1989 Die Demonstrationen und Proteste gegen die Wiederaufbereitungsanlage Wackersdorf zeigen Erfolg. Der deutsche Energiekonzern VEBA hat sich für eine Alternative zur Wiederaufbereitung von Atommüll entschieden. Er will künftig mit der französischen Firma COGEMA zusammenarbeiten.