Wollschwein

    Aus WISSEN-digital.de

    Das Wollschwein wird auch Mangalica-Schwein, Mangalitza-Schwein oder Mangaliza-Schwein genannt und ist eine Hausschweinrasse aus Ungarn.

    Systematik
    Unterordnung: Nichtwiederkäuer (Nonruminantia)
    Überfamilie: Schweineartige (Suoidea)
    Familie: Altweltschweine (Suidae)
    Art: Hausschwein
    Rasse: Wollschwein

    Geschichte

    Seinen Ursprung hat das Wollschwein im serbischen Sumadija-Schwein. In Ungarn wurde dieses dann mit einheimischen Rassen gekreuzt, wodurch das Wollschwein entstand.

    Da das Wollschwein zu den Fettschweinen zählt, ging auch sein Bestand zurück, als mageres Schweinefleisch gewünscht wurde.

    Beschreibung

    Namensgebend ist die dichte Behaarung des Wollschweins. Sie schützt das Schwein vor schlechter Witterung.

    Gezüchtet werden die Farben Blond, Rot und Schwarz mit hellem "Schwalbenbauch".

    Sonstiges

    Das Wollschwein ist die Gefährdete Nutztierrasse des Jahres 1999.

    KALENDERBLATT - 5. Dezember

    1154 Der Kaiser des Heiligen Römischen Reichs, Friedrich Barbarossa, verkündet seine Lehensgesetze.
    1757 In der Schlacht von Leuthen im Siebenjährigen Krieg besiegt die Armee Friedrichs des Großen die zahlenmäßig dreifach überlegenen österreichischen Truppen vollständig.
    1775 Das Sturm-und-Drang-Drama "Die Reue nach der Tat" von Heinrich Leopold Wagner wird in Hamburg uraufgeführt.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!