Willibrord

    Aus WISSEN-digital.de

    angelsächsischer Benediktiner und Missionar; * um 658 in Northumbrien, † 7. November 739 in Echternach (Luxemburg)

    auch: Willibrord von Echternach;

    Heiliger; Willibrord war Schüler des heiligen Wilfrid und ging 690 (gemeinsam mit anderen, unter anderem Suitbert) als Missionar unter dem Schutz Pippins II. ins neu eroberte Westfriesland. 695 wurde er von Papst Sergius I. (687-701) in Rom zum Erzbischof der Friesen geweiht und errichtete 697/98 das Kloster Echternach als Missionsstützpunkt.

    Nach dem Tode Pippins erlitt die Friesenmission einen Rückschlag und wurde erst unter Karl Martell, zwischen 719 und 721 auch mithilfe Bonifatius' wieder aufgebaut.

    Willibrord gilt als Apostel der Friesen und Patron der Beneluxländer.

    Fest: 7. November.

    Kalenderblatt - 12. April

    1911 In der französischen Region Champagne, die für ihren gleichnamigen Schaumwein berühmt ist, gehen die Winzer mit Gewalt gegen Champagner-Plagiate aus anderen Regionen vor. Der Aufstand wird vom Militär beendet.
    1961 Der erste Mensch im All, der sowjetische Astronaut Juri Gagarin, kehrt wohlbehalten auf die Erde zurück.
    1989 Die Demonstrationen und Proteste gegen die Wiederaufbereitungsanlage Wackersdorf zeigen Erfolg. Der deutsche Energiekonzern VEBA hat sich für eine Alternative zur Wiederaufbereitung von Atommüll entschieden. Er will künftig mit der französischen Firma COGEMA zusammenarbeiten.