Wanderheuschrecke

    Aus WISSEN-digital.de

    (Locusta migratoria)

    Das Verbreitungsgebiet der Wanderheuschrecke sind weite Teile der gesamten Welt. Heute ist sie v. a. in tropischen Gebieten zu finden, während sie früher auch in Mitteleuropa heimisch war.

    Die Wanderheuschrecke ist braun bis grau gefärbt und erreicht eine Körperlänge von 30 bis 60 Millimetern. In den Phasen der Wanderung sind die Flügel der Wanderheuschrecke besser ausgeprägt, da die Tiere weite Strecken zurücklegen.

    Auf ihren Wanderungen frisst diese Heuschreckenart große Gebiete kahl, ihre Hauptnahrung besteht aus Gräsern und Kulturpflanzen der Menschen.

    Mittels eines teleskopartigen Legestachels bringt das Weibchen die Eier in die Erde ein; die Wanderheuschrecken vermehren sich sehr schnell und wandern in riesigen Gruppen von Millionen von Tieren, die als Ernteschädlinge gefürchtet sind und daher intensiv bekämpft werden.

    Systematik

    Art aus der Unterordnung der Kurzfühlerschrecken (Caelifera).

    KALENDERBLATT - 3. Dezember

    1800 In der Schlacht bei Hohenlinden wird die österreichisch-bayerische Armee von den Truppen Napoleons schwer geschlagen.
    1936 39 deutsche Emigranten werden von der nationalsozialistischen Regierung ausgebürgert.
    1959 350 Menschen ertrinken beim Bruch des Staudamms von Malpasset in Südfrankreich.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!