Wallace Beery

    Aus WISSEN-digital.de

    US-amerikanischer Schauspieler; * 1. April 1885 in Kansas City, Missouri, † 15. April 1949 in Beverly Hills, Kalifornien

    Wallace Beery begann 1907 als Elefantentrainer beim Zirkus. Nach einer Verletzung durch einen Leoparden zwei Jahre später fand er in New York Arbeit als Theaterschauspieler. Über den Broadway kam er schließlich nach Hollywood.

    Seine 1916 mit der Schauspielerin Gloria Swanson geschlossene Ehe wurde bereits drei Jahre später bedingt durch Beerys hohen Alkoholkonsum wieder aufgelöst.

    Wallace Beery stellte in den 1920er Jahren oftmals den Bösewicht dar. 1930 ging er zum Filmstudio MGM, dessen wichtigster männlicher Schauspieler er wurde: Gleich in diesem Jahr gelangen ihm drei große Erfolge mit "The Big House", "Make Way For a Sailor" und "Min and Bill".

    Selten war Beery in Komödien zu sehen, doch gewann er für seine Hauptrolle in "Der Champ" 1932 den Oscar. Nach diesem Höhepunkt seiner Karriere schwand seine Popularität zunehmend und er spielte vermehrt kleinere Rollen.

    1949 starb er an den Folgen eines Herzinfarkts.


    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 17. Februar

    1500 In der Schlacht von Hemmingstedt besiegt die Bauernrepublik Dithmarschen das Ritterheer des Dänenkönigs Johann I.
    1885 Das Deutsche Reich übernimmt die Schirmherrschaft über Deutsch-Ostafrika.
    1904 Uraufführung der Oper "Madame Butterfly" von Giacomo Puccini.