Währung

    Aus WISSEN-digital.de

    die innerhalb eines Staates durch Gesetz und Geldsystem festgelegte Geldeinheit. Der Außenwert einer Währung wird bestimmt durch den Wechselkurs, d.h. durch das Verhältnis zweier Währungen zueinander. Unterschieden wird zwischen offener Währung (Münzen und Geldnoten sind in Gold eintauschbar) und gesperrter Währung (Papierwährung, bei der keine Einlösepflicht in Gold besteht). Internationale Leitwährung ist der US-Dollar.

    Im weiteren Sinne ist eine Währung jedes beliebige Mittel, gegen das man Güter eintauschen kann. Einzige Voraussetzung ist die allgemeine Anerkennung einer Währung, d.h. das Vertrauen der Wirtschaftsteilnehmer, dass sie Güter gegen Währung tauschen können. Neben der allgemein bekannten Geldwährung gab es z.B. im 2. Weltkrieg die Zigarettenwährung, im frühen Mittelalter die Goldwährung. Früher besaßen Währungen einen internen Wert, d.h. z.B. Goldmünzen hatten einen hohen Materialwert, während Währungen heute nur noch einen nominalen Wert haben.

    KALENDERBLATT - 5. Dezember

    1154 Der Kaiser des Heiligen Römischen Reichs, Friedrich Barbarossa, verkündet seine Lehensgesetze.
    1757 In der Schlacht von Leuthen im Siebenjährigen Krieg besiegt die Armee Friedrichs des Großen die zahlenmäßig dreifach überlegenen österreichischen Truppen vollständig.
    1775 Das Sturm-und-Drang-Drama "Die Reue nach der Tat" von Heinrich Leopold Wagner wird in Hamburg uraufgeführt.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!