Vormärz

    Aus WISSEN-digital.de

    Bezeichnung für die Epoche der deutschen Geschichte zwischen Wiener Kongress (1815) und Märzrevolution (1848) sowie für die nationalen und liberalen Kräfte, die diese Revolution herbeiführten.

    Einerseits stillbehagliches Biedermeier auf der soliden Grundlage bürgerlichen Wohlstands, straffer staatlicher Ordnung und eines aus den Ausgleichsbemühungen des Wiener Kongresses erwachsenen europäischen Friedens; andererseits nur die "Ruhe vor dem Sturm", Gärung und Vorbereitung der bevorstehenden europäischen Revolution, Unterminierung des Systems Metternich und der Heiligen Allianz durch die nationalstaatliche Bewegung (in Deutschland Kampf der Patrioten gegen den Deutschen Bund); Auseinandersetzung zwischen den Kräften der Restauration und den Verfechtern der liberalen und demokratischen Idee, zwischen Absolutismus und Konstitutionalismus, Sammlung des "fortschrittlich" gesinnten Bürgertums zur Erzwingung des Rechts- und Verfassungsstaates.

    Zeiterscheinungen: "Demagogenriecherei", Zensur, Blüte des politisch-satirischen Feuilletons.

    KALENDERBLATT - 18. September

    1814 Eröffnung des Wiener Kongresses, auf dem nach der Niederwerfung Napoleons I. eine Neuordnung Europas vorgenommen werden soll.
    1848 In Frankfurt kommt es aus Enttäuschung über die nationale Ohnmacht nach dem Friedensvertrag von Malmö zu verlustreichen Straßenkämpfen.
    1851 Die erste Nummer der "New York Times" erscheint – heute eine der berühmtesten Zeitungen der Welt mit einer Auflage von etwa einer Million pro Tag (Stand: 1999).



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!