Volkseigener Betrieb

    Aus WISSEN-digital.de

    Abk.: VEB;

    Datei:Ehren betrieb.jpg
    Ehrentitel "Betrieb der sozialistischen Arbeit"

    in der ehemaligen DDR Bezeichnung für die entschädigungslos verstaatlichten oder vom Staat neu errichteten Unternehmen der Industrie, des Handels und der Landwirtschaft; bildeten die vorherrschende Wirtschaftsform. Ihre Gewinne waren an die Staatskasse abzuführen. Ihre Stellung im ökonomischen System (insbesondere die zentrale Verwaltung) war häufig Gegenstand von Auseinandersetzungen und Wirtschaftsreformen.

    Man unterschied: Volkseigene Industrie (VEI), Volkseigene Güter (VEG), Verkehrbetriebe, Maschinen- und Traktorenstationen (MTS) für die Landwirtschaft, Erfassungs- und Ankaufbetriebe (VEAB), die Staatliche Handelsorganisation (HO) und die Deutschen Handelszentralen (DHZ).

    Nach der Wiedervereinigung wurden die Volkseigenen Betriebe durch die Treuhand privatisiert.

    KALENDERBLATT - 29. November

    1773 Die nordamerikanische patriotische Geheimorganisation "Söhne der Freiheit" bekräftigt den Boykott britischer Tee-Lieferungen.
    1791 Die Französische Nationalversammlung verabschiedet ein neues Gesetz gegen französische Priester, die den Eid auf die neue Verfassung verweigern.
    1812 Napoleons Grande Armée überschreitet beim Rückzug aus Moskau unter großen Verlusten die Beresina.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!