Umberto Boccioni

    Aus WISSEN-digital.de

    italienischer Maler, Zeichner und Bildhauer; * 19. Oktober 1882 in Reggio di Calabria, † 17. August 1916 in Verona


    Mitbegründer des Futurismus und Theoretiker der Bewegung. Nach einem Kunststudium in Rom und Mailand arbeitete er zunächst in der Manier des Kubismus, bekannte sich jedoch bald, beeinflusst von Marinetti und Severini, zum Futurismus. In seinen Bildern stellte er in einer Art Simultandarstellung ganze Bewegungsabläufe dar.

    Er schrieb "Futuristische Malerei und Skulptur" (Pittura scultura futurista, 1914). In diesem Werk fordert Boccioni von der Kunst die Darstellung der Bewegtheit und Dynamik der modernen Welt. Er versuchte, die Forderungen des Futurismus auch in der Skulptur umzusetzen.

    Boccioni starb an den Folgen einer Kriegsverletzung.

    Kalenderblatt - 22. April

    1930 Großbritannien, Japan, die USA, Frankreich und Italien vereinbaren eine Begrenzung ihrer Seerüstungen in der Londoner Flottenkonferenz.
    1961 Frankreich wird durch den dritten Aufstand in Algerien in eine schwere Krise gestürzt.
    1982 Das Parlament in Sri Lanka bleibt noch bis 1989 im Amt. Grundlage für die Verlängerung ist das Ergebnis der ersten Volksabstimmung.