Tipps zum Parken am Flughafen

    Aus WISSEN-digital.de

    Quelle / Copyright: Youtube / Frankfurt Airport

    Als Verkehrsmittel hat das Flugzeug stark an Bedeutung gewonnen. Doch jeder Flugreisende muss erst einmal zum Flughafen gelangen, was häufig mit dem Auto erfolgt. Dies bedeutet wiederum, dort das Fahrzeug abstellen zu müssen, was Zeit und letztlich auch Geld kostet.

    Komfortables Parken - doch zu welchem Preis?

    Ob Frankfurt, Köln oder anderswo - Parken ist für zahlreiche Flugreisende ein großes Thema. Schließlich ist der Andrang groß und die Anzahl an Parkmöglichkeiten begrenzt. Als Folge ist das Parken am Flughafen an vergleichsweise hohe Kosten gekoppelt. Je nach Flughafen und gewähltem Parkdeck können mehrere Euro pro angefangener Stunde Parkzeit fällig werden.

    Erschwerend kommen die oftmals langen Parkzeiten hinzu. Wer beispielsweise für eine Dauer von zwei Wochen in den Urlaub fliegt, kann die damit einhergehenden Parkgebühren nicht außer Acht lassen. Im Gegenteil, sie können die Gesamtkosten der Reise deutlich erhöhen. Entsprechend ist es wichtig, dies in der Kostenplanung zu berücksichtigen.

    Gebührenunterschiede ermitteln und clever nutzen

    Bei genauerem Hinsehen zeigt sich, dass an zahlreichen Flughäfen je nach Parkdeck beachtliche Kostenunterschiede bestehen. Im Regelfall gilt: Je näher sich ein Parkplatz am Terminal befindet, desto teurer ist das Parken. Etwas weiter außerhalb zu parken kann sich daher lohnen. Zumal viele Flughafenbetreiber spezielle Parkplätze für Langzeitparker anbieten. Die Nutzung solcher Parkflächen kann eine merkliche Ersparnis bedeuten.

    Valet Parken - Pkw außerhalb abstellen und kräftig sparen

    Es geht aber noch günstiger. Eine Lösung ist das sogenannte Valet Parking. Sie besteht darin, den Pkw nicht unmittelbar am Flughafen zu parken, sondern bewusst außerhalb. Das Fahrzeug wird bei einem privaten Anbieter abgestellt, wo deutlich niedriger Parkgebühren locken.

    Im Regelfall befinden sich diese Parkanbieter ganz in Nähe des Flughafens, d.h. der eigene Pkw ist innerhalb von fünf bis zehn Minuten erreicht. Üblicherweise erfolgt das Pendeln zwischen Parkplatz und Flughafen per Shuttle-Fahrt. Die privaten Betreiber führen solche Fahrten meist selbst durch, sodass sich der Parkkunde um nichts zu kümmern braucht.

    Leider sind solche Anbieter nicht immer leicht zu finden. Unterstützung leistet das Internet. Anbieter wie Parkos helfen beispielsweise dabei, attraktive Plätze zum Parken am Flughafen Köln zu finden. So ist schnell ermittelt, welche Parkmöglichkeiten außerhalb des Flughafens existieren, wie es um die exakten Kosten steht und welche ergänzenden Leistungen geboten werden.

    Gebotene Zusatzleistungen können je nach Anbieter stark variieren. Viele bieten z.B. einen Versicherungsschutz, welcher den Pkw während der Parkdauer absichert. Andere offerieren ergänzende Fahrleistungen, in deren Rahmen sie beispielsweise den Pkw am Flughafen abholen und dann abstellen. Solch eine Lösung ist insbesondere für diejenigen interessant, die am Tag der Anreise auf ein enges Zeitfenster blicken.

    Komfortabel direkt am Flughafen parken

    Nicht jeder Fluggast macht sich Gedanken um die Höhe der Parkkosten. Besonders im geschäftlichen Umfeld ist es nicht ungewöhnlich, dass eher das Thema Zeitersparnis im Vordergrund steht. Für solche Kunden haben die Flughafen- und Parkhausbetreiber neue Lösungen entwickelt, die u.a. auf Apps basieren.

    Wie einleitend im Video zu sehen ist, besteht an einigen Flughäfen mittlerweile die Möglichkeit, sich beim Parken mit einer App unterstützen zu lassen. Registrierte App-Nutzer befinden sich auf diese Weise in der Lage, Abläufe zu beschleunigen. Dies betrifft u.a. das Bezahlen, weil nicht erst ein Ticket am Automaten entwertet werden muss. Stattdessen ist es möglich, das Parkhaus mit dem Fahrzeug unmittelbar zu verlassen und dies per App abzurechnen. Für Unternehmen ist solch eine Lösung gleich doppelt interessant, da Mitarbeiter nicht nur Zeit sparen, sondern sich außerdem die Parkgebühren gebündelt abrechnen lassen.

    Anfahrt mit Bahn oder Mietwagen als Alternative

    Bei einer langen Parkdauer können sich Parkgebühren auf stattliche Beträge summieren. Klassische Urlaubsreisende sollten sich daher überlegen, ob sie überhaupt mit dem eigenen Pkw zum Flughafen fahren möchten. Eine Alternative besteht darin, bei Hin- und Rückreise die Bahn zu nutzen. Viele Airlines bieten hierfür sogar spezielle Bahntickets an, die mit sehr attraktiven Konditionen überzeugen. Gerade für Alleinreisende ist diese Lösung oftmals sehr interessant.

    Für Familien ist die Anreise per Bahn meist weniger reizvoll, da mit jeder weiteren Person die Gesamtkosten steigen. Eine Alternative zu Bahn und Parken am Flughafen kann darin bestehen, die Fahrten zwischen dem Zuhause und dem Flughafen per Mietwagen zu erledigen. Immerhin ist es so möglich, Parkgebühren vollständig zu meiden und damit im Vergleich eine stattliche Ersparnis zu erzielen. Insbesondere wenn ein Mietfahrzeug besonders früh gebucht wird, locken günstige Preise.

    KALENDERBLATT - 20. Juli

    1932 Reichskanzler Papen setzt die Regierung in Preußen ab, der letzten sozialdemokratischen Bastion in der Weimarer Republik.
    1944 Das Attentat auf Adolf Hitler (so genannter Zwanzigster Juli) schlägt fehl. Einer der Anführer des Putschversuchs, den nur wenige der Verschwörer überleben sollen, ist Graf von Stauffenberg.
    1954 Nach dem Fall des französischen Stützpunkts Dien Bien Phu gibt man in Frankreich den Krieg in Indochina für verloren und einigt sich mit den Viet-Minh auf einen Waffenstillstand.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!