Theresia von Lisieux

    Aus WISSEN-digital.de

    französische Karmeliterin; * 2. Januar 1873 in Alençon, Normandie, † 30. September 1897 in Lisieux

    auch: Theresia vom Kinde Jesu und vom heiligsten Antlitz oder Thérèse von Lisieux;

    genannt: Kleine heilige Theresia;

    eigentlich: Marie Françoise Thérèse Martin;

    Heilige; Theresia trat mit 15 Jahren in das Karmeliterinnenkloster von Lisieux ein, wo sie ihr Leben verbrachte. Sie entwickelte den "kleinen Weg", der sich durch Askese, Bescheidenheit und innigliche Hingabe an Gott auszeichnet und die Liebe in den Mittelpunkt stellt. Ihre Autobiografie "Geschichte einer Seele" (herausgegeben 1898) zeigt, wie auch ihre anderen Schriften, eine klare christozentrische und kirchliche Theologie.

    1923 wurde sie selig und 1925 heilig gesprochen, seit 1927 ist sie die Hauptpatronin aller Missionen und Patronin der Flieger. 1997 wurde sie von Papst Johannes Paul II. zur Kirchenlehrerin ernannt.

    Fest: 1. Oktober.


    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 19. Februar

    1913 Militante Frauenrechtlerinnen in England, die so genannten Suffragetten sprengen das Landhaus des Schatzkanzlers David Lloyd George in die Luft.
    1919 In der Weimarer Nationalversammlung hält die erste Frau eine Rede.
    1986 Die sowjetische Raumstation Mir wird gestartet.