Schmalkaldischer Bund

    Aus WISSEN-digital.de

    1531 geschlossene Koalition protestantischer Fürsten und Städte gegen Karl V.; zur rechtlichen (gegebenenfalls auch kämpferischen) Behauptung des in den Schmalkaldischen Artikeln festgelegten Standpunktes (vor dem Reichskammergericht und dem Reichstag) und zur Ausbreitung des Luthertums.

    Vertreten durch einen eigenen Bundestag (1531); der Bund kam den Verständigungsversuchen des Kaisers nicht entgegen, konnte sich über die Art des verheißenen Konzils mit dem Kaiser nicht einigen, geriet in scharfe Auseinandersetzung mit dem Reich durch seine Stellungnahme für den zum Protestantismus übergetretenen Kölner Erzbischof Hermann von Wied: Kriegsvorbereitungen auf beiden Seiten führten zum Schmalkaldischen Krieg, nach dessen Beendigung sich der Bund 1547 auflöste.

    KALENDERBLATT - 29. September

    1227 Papst Gregor IX. erlässt den Kirchenbann gegen den deutsch-römischen Kaiser Friedrich II.
    1918 Der deutsche Reichskanzler Hertling tritt zurück.
    1945 Der erste bayerische Ministerpräsident der Nachkriegszeit, Fritz Schäffer, wird von der amerikanischen Militärregierung seines Postens enthoben. Er hat frühere Mitglieder der NSDAP als Beamte eingestellt.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!