Schafe

    Aus WISSEN-digital.de

    (Ovis aries)

    Das Verbreitungsgebiet der Schafe erstreckt sich seit ihrer Domestikation vor vielen tausend Jahren über die gesamte Welt. Sie besiedeln in freier Wildbahn vor allem felsige Berggebiete in etwa auf Höhe der Baumgrenze.

    Schafe besitzen zwei Hörner, die innen hohl und beim Männchen kreisförmig gewunden sind. Die der Weibchen sind viel kürzer oder gar nicht vorhanden. Ihr Fell (das bei Hausschafen im Allgemeinen als Wolle bezeichnet wird) kann kurz oder lang, glatt oder gelockt sein. Auch die Farbe variiert stark.


    Schafe ernähren sich vornehmlich von Gras, verbeißen aber auch die Zweige und Triebe von Bäumen.

    Das Schaf wird in vielen Ländern zur Versorgung der Menschen mit Fleisch und Milch, aber besonders wegen der teils wertvollen Wolle gehalten. Als Stammform des Hausschafes gilt das Mufflon (Ovis musimon).

    Wildschafe werden in vielen Gegenden bejagt.

    Das Mutterschaf bringt nach einer Tragzeit von knapp sechs Monaten meist ein bis zwei Lämmer zur Welt, die noch in etwa ein halbes Jahr gesäugt werden.

    Systematik

    Art aus der Unterfamilie der Ziegenartigen (Caprinae).

    Audio-Material
    Datei:Track90.mp3 Schafherde

    KALENDERBLATT - 15. September

    1812 Die Russen legen nach dem Einmarsch Napoleons I. in der Hauptstadt Moskau Feuer und vernichten so Napoleons Winterquartier.
    1879 Die Nationalhymne El Salvadors, "A la Patria" ("Dem Vaterland"), wird im Nationalpalast zur Aufführung gebracht.
    1919 Die erste republikanische bayerische Verfassung tritt in Kraft.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!