Saul Bellow

    Aus WISSEN-digital.de

    amerikanischer Schriftsteller; * 10. Juli 1915 in Lachine bei Montreal, † 5. April 2005 Brookline, Massachusetts

    Der Sohn russisch-jüdischer Einwanderer in Kanada, der in einem armen Vorort der Großstadt Montréal aufwuchs, besuchte die Universität von Chicago und machte seinen Abschluss 1937 in Literatur und Philosophie. Ab 1948 verbrachte er mit Unterstützung der Guggenheim-Stiftung zwei Jahre in Paris und bereiste Europa. In den folgenden Jahren wurde er zu einem der bedeutendsten Schriftsteller Nordamerikas des 20. Jh. Bellow lehrte unter anderem in Princeton und an der Universität von Minnesota.

    Er debütierte 1944 mit dem Roman "Dangling Man". Es folgte unter anderem "The Adventures of Augie March", für den er 1954 den National Book Award erhielt. Für "Mr. Sammler's Planet" (1970) und "Herzog" (1964) erhielt er den National Book Award for fiction; für "Herzog" außerdem den International Literary Prize. "Humboldt's Gift" (Humboldts Vermächtnis; 1975) erhielt den Pulitzer Preis. 1968 wurde Bellow der französische Literaturpreis "Croix de Chevalier des Arts et Lettres" verliehen; für seine hervorragenden Beiträge zur jüdischen Literatur erhielt er den "B'nai B'rith Jewish Heritage Award". Bellow schrieb außer seinen Dramen und Novellen das Drama "The Last Analysis" (1966) und einige Short Plays, außerdem den Reisebericht "To Jerusalem and Back. A Personal Account" (1976). 1976 erhielt er den Literaturnobelpreis für seinen Roman "Humboldts Vermächtnis", der von der Sinnsuche und den Zweifeln eines Intellektuellen an der Gesellschaft handelt.

    Weitere Werke: "More Die of Heartbreak" (Roman, 1987), "Ravelstein" (2000) u.a.

    KALENDERBLATT - 7. März

    1080 Es kommt zum zweiten Kirchenbann gegen den deutschen König Heinrich IV. Doch diesmal tritt er nicht erneut den schmachvollen "Gang nach Canossa" an, sondern lässt den Papst Gregor VII. absetzen und durch einen genehmeren ersetzen.
    1936 Hitler lässt deutsche Truppen ins Rheinland marschieren.
    1957 Die israelischen Truppen räumen den Gaza-Streifen nach 125 Besatzungstagen und überlassen die Position den UNO-Soldaten.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!