Robert Ritter von Greim

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Generalfeldmarschall; * 22. Juni 1892 in Bayreuth, † 24. Mai 1945 in Salzburg

    Datei:Wk 304.jpg
    Robert Ritter von Greim

    im Ersten Weltkrieg als Jagdflieger mehrfach ausgezeichnet; anschließend Studium der Rechtswissenschaften. Von 1924 bis 1927 war er in Guangzhou mit dem Aufbau der chinesischen Luftwaffe beauftragt. 1935 wurde Greim Kommandeur des Jagdgeschwaders "Richthofen", 1938 Generalmajor im Reichsluftfahrtministerium. Als General der Flieger leitete er seit April 1942 das Luftwaffenkommando Ost. Im April 1945 flog er, zusammen mit Hanna Reitsch, in das eingeschlossene Berlin ein und wurde als Nachfolger Görings zum Oberbefehlshaber der Luftwaffe ernannt. Nachdem er auf Befehl Hitlers Berlin verlassen hatte, geriet er in Gefangenschaft und beging Selbstmord.

    KALENDERBLATT - 20. Juli

    1932 Reichskanzler Papen setzt die Regierung in Preußen ab, der letzten sozialdemokratischen Bastion in der Weimarer Republik.
    1944 Das Attentat auf Adolf Hitler (so genannter Zwanzigster Juli) schlägt fehl. Einer der Anführer des Putschversuchs, den nur wenige der Verschwörer überleben sollen, ist Graf von Stauffenberg.
    1954 Nach dem Fall des französischen Stützpunkts Dien Bien Phu gibt man in Frankreich den Krieg in Indochina für verloren und einigt sich mit den Viet-Minh auf einen Waffenstillstand.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!