Hanna Reitsch

    Aus WISSEN-digital.de

    deutsche Pilotin; * 29. März 1912 in Hirschberg, Schlesien, † 24. August 1979 in Frankfurt am Main

    Datei:Wk 222.jpg
    Hanna Reitsch

    Hanna Reitsch wurde 1937 zum ersten weiblichen Flugkapitän.

    Bereits sehr früh wurde sie mit dem Segelfliegen vertraut und überquerte im Alter von 25 Jahren mit einem Segelflugzeug die Alpen. Im selben Jahr (1937) flog Reitsch den ersten deutschen Hubschrauber (Flughöhe 200 m); 1938 wiederholte sie diesen Flug in der Berliner Deutschlandhalle. 1942 erhielt sie als eine der ganz wenigen Frauen das EK I (Eisernes Kreuz 1. Klasse) von Hitler, den sie noch 1945 im umkämpften Berlin aufsuchte, als sie den neuen Luftwaffen-Oberbefehlshaber Greim einflog. Nach dem Krieg wurde sie von den Amerikanern bis 1946 interniert. In den 60er Jahren folgte sie einem Ruf des ghanaischen Staatspräsidenten Nkrumah, eine Segelflugschule aufzubauen und einheimische Piloten auszubilden. Ihre Autobiografie "Fliegen - Mein Leben" wurde in Deutschland und in den USA ein Bestseller.

    KALENDERBLATT - 18. August

    1870 Im Deutsch-Französischen Krieg werden die Franzosen in der Schlacht von Saint Privat geschlagen. Saint Privat stellt die blutigste Schlacht des ganzen Feldzugs dar.
    1896 Der deutsche Kaiser Wilhelm II. führt das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) ein, das einen großen Schritt zur deutschen Rechtseinheit darstellt.
    1931 Zwischen dem von Finanznöten geplagten Deutschen Reich und seinen Reparationsgläubigern wird ein Stillhalte-Abkommen von einem halben Jahr vereinbart.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!