Richard Synge

    Aus WISSEN-digital.de

    englischer Chemiker; * 28. Oktober 1914 in Liverpool, † 18. August 1994 in Norwich

    erhielt 1952, gemeinsam mit Archer Martin, den Nobelpreis für Chemie für die Erfindung der Verteilungs-Chromotographie zur Trennung von Gemischen chemischer Verbindungen. Mittels der Verteilungs-Chromotographie können peptidische Teilstücke von Polypeptiden und Proteinen analysiert werden. Weiterhin befasste sich Synge mit antibiotisch wirksamen Peptiden aus Bodenbakterien und den in Pflanzen enthaltenen Peptiden, Proteinen und Polysacchariden.

    KALENDERBLATT - 11. Juli

    1920 Die überwiegend deutschen Bereiche in West- und Ostpreußen und Oberschlesien stimmen als Novum in der europäischen Staatengeschichte über ihre Staatszugehörigkeit ab und entscheiden sich gegen Polen und für Deutschland. Ferner lehnen die Alliierten eine militärische Unterstützung Polens gegen die vorrückende Rote Armee ab.
    1936 Das Deutsche Reich und Österreich schließen ein Abkommen, um ihre Beziehungen zu verbessern. Das Verhältnis war nach dem missglückten Putsch durch österreichische Nationalsozialisten, bei dem es am 25. Juli 1934 zu der Ermordung des österreichischen Bundeskanzlers Engelbert Dollfuß kam, stark abgekühlt.
    1948 Die letzten deutschen Kriegsgefangenen verlassen Großbritannien.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!