Richard Riemerschmid

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Architekt; * 20. Juni 1868 in München, † 15. April 1957 in München

    Vertreter des Münchner Jugendstils. Riemerschmid war anfangs Maler, wandte sich aber 1898 dem Kunsthandwerk und von 1901 an dem Bauen zu. 1912-24 leitete er die Kunstgewerbeschule München, 1926-31 die Kölner Werkschulen. Riemerschmid hat als Mitbegründer des Deutschen Werkbundes an der Neubelebung des deutschen Kunsthandwerks mitgewirkt. Auf ihn geht die Planung der ersten deutschen Gartenstadt bei Dresden zurück.

    Werke: Schauspielhaus München (1901, Ausbau); Gartenstadt Hellerau bei Dresden (Bebauungsplan); Fabrikgebäude der Deutschen Werkstätten, Dresden (1909); Festhalle für die Eröffnung des Deutschen Museums in München (1925); Funkhaus des Bayerischen Rundfunks, ebd. (1928/29).

    Schriften: "Künstlerische Erziehungsfragen" (1917-19); "Der Deutsche Werkbund" (1928).

    KALENDERBLATT - 17. Juli

    1789 Der französische König Ludwig XVI. wird aus Versailles ins revolutionäre Paris gebracht.
    1917 Der englische König Georg V. benennt im Ersten Weltkrieg seine Dynastie um. Um ein Zeichen gegen den Kriegsgegner Deutschland zu setzen, heißt sein Haus von diesem Tag an Windsor und nicht mehr Sachsen-Coburg-Gotha.
    1945 Die Potsdamer Konferenz, an der die Regierungschefs von Großbritannien (Churchill), der USA (Truman) und der UdSSR (Stalin) teilnehmen, wird eröffnet.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!