Rembrandt Peale

    Aus WISSEN-digital.de

    amerikanischer Maler; * 22. Februar 1778 in Bucks County, Pennsylvania, † 3. Oktober 1860 in Philadelphia

    Sohn und Schüler von Charles Willson Peale. Peale arbeitete zunächst in Baltimore und Charleston. 1802/03 studierte er in London bei B. West. In den folgenden Jahren lebte er in Baltimore, Philadelphia, Boston und New York. 1828/29 unternahm er ein Europareise und kam unter anderem nach Paris, Neapel und Rom. 1830 ließ er sich in New York nieder. Von seinem Werk sind insbesondere die Porträts hervorzuheben; er vollzog den Übergang vom romantischen Porträt zu einem bürgerlichen Realismus.

    Werkauswahl: Washington (Boston); Thomas Jefferson (New York, Metropolitan Museum); Lafayette (ebda.); Lewis Warrington (Minneapolis, Walker Art Gallery).

    KALENDERBLATT - 4. März

    1681 Die Quäker erhalten ein eigenes Land in Amerika (Pennsylvania).
    1861 Der neu gewählte amerikanische Präsident Abraham Lincoln hält seine Antrittsrede.
    1931 Der britische Vizekönig von Indien, Lord Irwin, und Mahatma Gandhi unterzeichnen einen Vertrag über die Einstellung des passiven Widerstands gegen die britische Kolonialmacht.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!