Refrain

    Aus WISSEN-digital.de

    (französisch)

    am Schluss eines Liedes oder Gedichts regelmäßig wiederkehrende Worte oder Sätze. Der Refrain ist ein wichtiges Element zahlreicher Liedgattungen des 12. bis 16. Jh.s, v.a. in den französischen Formen wie Ballade, Rondeau, Virelai, in der italienischen Ballata, Villanella und Frottola. Auch gebräuchlich in der italienischen Solokantate des 17. Jh.s. Refrainartige Elemente finden sich im kirchlichen Litaneivortrag und dem Responsorium, in Solokonzertsätzen in der Ritornelle und in der Form des Rondos, in der Opéra comique und dem Singspiel (wiederholte Choreinwürfe in strophische Sologesänge), im Jazz (Chorus) sowie im Schlager (z.T. zum Mitsingen für das Publikum).

    KALENDERBLATT - 18. Juni

    1922 Der HSV und der 1. FC Nürnberg erkämpfen beim Finale der Deutschen Fußballmeisterschaft in Berlin ein Unentschieden – das Spiel endet 2:2.
    1974 Die nach acht Monaten israelischer Kriegsgefangenschaft heimkehrenden syrischen Soldaten, die im Jom-Kippur-Krieg gegen Israel gekämpft haben, werden in der syrischen Hauptstadt Damaskus von über 20 000 Menschen begrüßt.
    1995 In Frankreich erringt das erste Mal ein Kandidat der FN (Front National) die absolute Mehrheit. Der Vertreter der rechtsextremen Partei wird zum Bürgermeister von Toulon gewählt.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!