Refrain

    Aus WISSEN-digital.de

    (französisch)

    am Schluss eines Liedes oder Gedichts regelmäßig wiederkehrende Worte oder Sätze. Der Refrain ist ein wichtiges Element zahlreicher Liedgattungen des 12. bis 16. Jh.s, v.a. in den französischen Formen wie Ballade, Rondeau, Virelai, in der italienischen Ballata, Villanella und Frottola. Auch gebräuchlich in der italienischen Solokantate des 17. Jh.s. Refrainartige Elemente finden sich im kirchlichen Litaneivortrag und dem Responsorium, in Solokonzertsätzen in der Ritornelle und in der Form des Rondos, in der Opéra comique und dem Singspiel (wiederholte Choreinwürfe in strophische Sologesänge), im Jazz (Chorus) sowie im Schlager (z.T. zum Mitsingen für das Publikum).


    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 18. März

    1229 Kaiser Friedrich II. krönt sich zum König von Jerusalem.
    1848 Preußische Truppen feuern in die vor dem Berliner Schloss versammelte Menge. Daraufhin errichten demokratische Revolutionäre Straßensperren.
    1901 In Deutschland wird der ersten Frau die Approbation als Arzt ausgesprochen.