Radiosonde

    Aus WISSEN-digital.de

    (lateinisch)

    meteorologisches Gerät zur Erkundung der Wetterlage in großen Höhen; gemessen werden generell Luftdruck, Luftfeuchte und Temperatur. Radiosonden werden an einem wasserstoffgefüllten Ballon aufgelassen und steigen häufig bis in Höhen von über 40 km. Ihr Weg wird per Radar oder Funkpeilung verfolgt, wonach sich Richtung und Geschwindigkeit der Höhenwinde berechnen lassen. Die Messwerte werden von einem mitgeführten Kurzwellensender zur Bodenstation gefunkt.

    KALENDERBLATT - 24. Juni

    1717 Die Freimaurer schließen sich in London erstmals zu einer Großloge zusammen.
    1921 Die Volksabstimmung von Oberschlesien hat sich zugunsten des Verbleibs beim Deutschen Reich ausgesprochen und gegen den Anschluss an Polen. Die Abstimmung war im Versailler Vertrag festgelegt worden.
    1957 Die USA lösen in der Wüste von Nevada die fünfte und schwerste Atomexplosion der Versuchsserie aus. Am gleichen Tag wird bekannt gegeben, dass die USA jetzt in der Lage seien, eine "saubere" H-Bombe herzustellen, die zu 95 % frei von radioaktiver Ausschüttung sei.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!