Temperatur

    Aus WISSEN-digital.de

    1. Temperatur als Basisgröße der Wärmelehre, als physikalische Zustandsvariable. Die Temperatur ist eine thermische Zustandsgröße eines Körpers und ein Maß für die Bewegungsenergie der Moleküle eines Körpers. Je höher die Temperatur, desto größer ihre Bewegungsenergie.
    2. In der Meteorologie lassen sich die Temperaturverhältnisse eines Ortes, gemessen mit Thermometern, unter anderem durch das jährliche und monatliche Mittel kennzeichnen oder durch die Mittelwerte der täglichen Maxima und Minima; die Temperaturverteilung auf der Erde ist abhängig von den Luftströmungen und von der Strahlungsbilanz. Die höchsten Temperaturen werden gemessen in den subtropischen Trockenzonen, in den Wüsten, die tiefsten in der Antarktis und in Grönland.

    KALENDERBLATT - 18. Juni

    1922 Der HSV und der 1. FC Nürnberg erkämpfen beim Finale der Deutschen Fußballmeisterschaft in Berlin ein Unentschieden – das Spiel endet 2:2.
    1974 Die nach acht Monaten israelischer Kriegsgefangenschaft heimkehrenden syrischen Soldaten, die im Jom-Kippur-Krieg gegen Israel gekämpft haben, werden in der syrischen Hauptstadt Damaskus von über 20 000 Menschen begrüßt.
    1995 In Frankreich erringt das erste Mal ein Kandidat der FN (Front National) die absolute Mehrheit. Der Vertreter der rechtsextremen Partei wird zum Bürgermeister von Toulon gewählt.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!