Provinzialstände

    Aus WISSEN-digital.de

    1. Preußische Provinzialstände: von Friedrich Wilhelm III. 1823 einberufen. Entsprachen in keiner Weise der Forderung des Volkes nach Vertretung in den Provinzen, tagten unter Ausschluss der Öffentlichkeit und bildeten nur die Vertretung weniger bevorrechteter Stände; 1847 zum Vereinigten Landtag nach Berlin einberufen.
    2. Frankreich: ab dem 14. Jh. ständische Vertretungskörperschaften der Provinzen, aufgelöst in der Ära des Absolutismus.

    KALENDERBLATT - 18. August

    1870 Im Deutsch-Französischen Krieg werden die Franzosen in der Schlacht von Saint Privat geschlagen. Saint Privat stellt die blutigste Schlacht des ganzen Feldzugs dar.
    1896 Der deutsche Kaiser Wilhelm II. führt das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) ein, das einen großen Schritt zur deutschen Rechtseinheit darstellt.
    1931 Zwischen dem von Finanznöten geplagten Deutschen Reich und seinen Reparationsgläubigern wird ein Stillhalte-Abkommen von einem halben Jahr vereinbart.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!