Potosí

    Aus WISSEN-digital.de

    Stadt im Süden Boliviens; 3 970 m ü. NN; ca. 140 000 Einwohner.

    Universität (seit 1892), Kathedrale; Bergbau, Brauerei.

    Als in dieser Region der Bodenschatz Silber entdeckt wurde, ließ die Stadtgründung von Potosí im Jahr 1546 nicht lange auf sich warten.

    Der damalige Name war Villa Imperial de Potosí. Bis 1611 war Potosí die weltweite Zentrale für Silbergewinnung. Die damalige Einwohnerzahl wird heute auf etwa 150 000 geschätzt. Als allerdings die Vorräte langsam zur Neige gingen, reduzierte sich die Zahl der Einwohner dramatisch. So waren 1825 waren nur noch 8 000 Bewohner registriert. Erst im 20. Jahrhundert ging es wieder bergauf, als die Zinnvorkommen der Region entdeckt wurden und somit die Zinngewinnung startete.


    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 26. Mai

    1521 Kaiser Karl V. erlässt gegen Martin Luther das Wormser Edikt.
    1938 Hitler legt den Grundstein zum Bau des ersten Volkswagenwerks.
    1952 Die Außenminister Dean Acheson (USA), Antony Eden (Großbritannien), Robert Schumann (Frankreich) und Konrad Adenauer (Bundesrepublik Deutschland) unterzeichnen den "Vertrag über die Beziehungen zwischen der Bundesrepublik und den drei Westmächten", den Generalvertrag. Durch diesen wird das Besatzungsstatut aufgehoben. Die Bundesrepublik soll "gleichberechtigt in die europäische Gemeinschaft eingegliedert" werden.