Potosí

    Aus WISSEN-digital.de

    Stadt im Süden Boliviens; 3 970 m ü. NN; ca. 140 000 Einwohner.

    Universität (seit 1892), Kathedrale; Bergbau, Brauerei.

    Als in dieser Region der Bodenschatz Silber entdeckt wurde, ließ die Stadtgründung von Potosí im Jahr 1546 nicht lange auf sich warten.

    Der damalige Name war Villa Imperial de Potosí. Bis 1611 war Potosí die weltweite Zentrale für Silbergewinnung. Die damalige Einwohnerzahl wird heute auf etwa 150 000 geschätzt. Als allerdings die Vorräte langsam zur Neige gingen, reduzierte sich die Zahl der Einwohner dramatisch. So waren 1825 waren nur noch 8 000 Bewohner registriert. Erst im 20. Jahrhundert ging es wieder bergauf, als die Zinnvorkommen der Region entdeckt wurden und somit die Zinngewinnung startete.


    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. Januar

    1793 Der französische König Ludwig XVI. wird hingerichtet.
    1949 Sieg der Kommunisten in China. Der chinesische Staatspräsident Tschiang Kai-schek tritt zurück.
    1963 Der deutsch-französische Vertrag zur Zusammenarbeit wird zwischen Staatspräsident de Gaulle und Bundeskanzler Adenauer unterzeichnet.