Pierre Narcisse Guérin

    Aus WISSEN-digital.de

    französischer Maler; * 13. März 1774 in Paris, † 16. Juli 1833 in Rom

    Datei:498054.jpg
    »Die Tochter des Künstlers«

    Hauptvertreter der klassizistischen französischen Malerei. Schüler von Regnault, in Italien weitergebildet, seit 1802 in Paris, 1822-23 und 1833 in Rom tätig, bildet gewisse Seiten des Stiles Davids weiter. Er malte in großen Formaten Stoffe aus der antiken Geschichte und aus Dichtungen, wobei er pathetisch-dramatische Situationen suchte. Lehrer von Géricault, Delacroix, Cogniet. Die Mehrzahl seiner Bilder befindet sich im Louvre.

    Hauptwerke: "Heimkehr des Marcus Sextus" (1798-99, Louvre). "Hippolyt und Phädra" (1802, ebd.). "Äneas und Dido" (ebd.). "Aurora und Cephalus" (1810, ebd.).

    KALENDERBLATT - 1. März

    1074 Erste Kreuzzugsgedanken durch die Aufforderung des Papstes Gregor VII. zum heiligen Krieg, um das von Türken bedrohte Konstantinopel zu schützen.
    1815 Napoleon bricht aus seinem Exil in Elba aus und landet in Cannes.
    1900 Die Samoa-Insel Upolu wird deutsche Kolonie.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!