Osteoporose

    Aus WISSEN-digital.de

    (griechisch) auch: Knochenschwund;

    Hauptsächlich bei Frauen in bzw. nach den Wechseljahren auftretende Krankheit, ausgelöst durch den Rückgang der schützenden Östrogene. Erste Anzeichen sind oft zunächst leichte Rückenbeschwerden, die in unregelmäßigen Abständen immer wieder auftreten und zunehmend stärker werden. Im schlimmsten Fall kann es zu schwer heilbaren Knochenbrüchen, Schenkelhalsbrüchen und Wirbelsäulenschäden kommen, die alle bis zur Unbeweglichkeit führen können. Beschleunigt wird die Krankheit neben dem Mangel an Geschlechtshormonen auch durch eine unzureichende Kalziumaufnahme, eine eingeschränkte Nierenfunktion oder durch Probleme mit den Nebenschilddrüsen. Vorbeugung ist möglich durch Einnahme von Östrogenpräparaten und ausreichende Bewegung.

    KALENDERBLATT - 28. Februar

    1933 Nach dem Reichstagsbrand erlässt Reichspräsident Hindenburg die "Notverordnung zum Schutz von Volk und Staat", durch die alle Grundrechte der Verfassung aufgehoben werden.
    1986 Der schwedische Ministerpräsident Olof Palme wird von unbekannten Tätern in Stockholm auf offener Straße erschossen.
    1993 Die US-Luftwaffe startet den Abwurf von Hilfsgütern für die Bevölkerung in Ostbosnien.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!