Orbital

    Aus WISSEN-digital.de

    Orbitale nennt man die durch die wellenmechanischen Ansätze erfassbaren Bereiche der Verteilung der Elektronenladung in den verschiedenen Energiezuständen.

    Die Orbitale haben ihrem Energiezustand entsprechend ganz bestimmte Formen: s-Orbitale haben Kugelsymmetrie; p-Orbitale sind hantelförmig, d-Orbitale rosettenartig, bei den noch energiereicheren f-Orbitalen ist die Ladungsverteilung noch komplizierter.

    Das energieärmste Orbital in jedem Atom hat die Bezeichnung 1s: Die 1 bedeutet den Hauptenergiezustand (die Hauptquantenzahl), s die kugelsymmetrische Ladungsverteilung um den Kern. Für die Hauptquantenzahl 2 gibt es neben dem 2s-Orbital noch drei, in ihrer räumlichen Orientierung im Atom verschiedene (aber energiegleiche) 2p-Orbitale; insgesamt also 4 Orbitale.

    KALENDERBLATT - 12. August

    1759 Der preußische König Friedrich II. verliert die Schlacht von Kunersdorf gegen die Übermacht von Österreich, Frankreich und Russland. Jedoch kann er zur Verteidigung des Kernlandes schnell ein neues Heer aufstellen und dagegenhalten.
    1898 Die USA annektieren die Hawaii-Inseln, die 1954 zum 49. Bundesstaat werden.
    1923 In der Weimarer Republik tritt das Kabinett Cuno nach einem Misstrauensantrag zurück und Stresemann wird für hundert Tage neuer Reichskanzler.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!