Nierenabszess

    Aus WISSEN-digital.de

    Einschmelzungsherd im harnbildenden Gewebe der Niere. Er wird durch Eitererreger verursacht, die entweder aus dem Blut oder aus dem Nierenbecken (Nierenbeckenentzündung) stammen. Neuerdings weiß man, dass Bakterien auch aus dem Bauchraum in die Niere eindringen können, z.B. bei Bauchfellentzündung (Blinddarmentzündung), aber auch schon bei chronischer Verstopfung. Bei Blutvergiftung oder bei Streptokokkeninfektionen, wie Scharlach, bilden sich oft kleine Bakterienansammlungen im Nierengewebe (Mikro-Abszesse), die größer werden oder auch abheilen können. Abszesse im Nierenfett heißen para- oder perinephritische Abszesse, besonders gefährlich sind sie beim Übergang auf die Nebenniere (Addison-Krankheit). Solche Nierenabszesse sacken oft nach unten ins Becken und können zwischen den Beinen oder unter die Schenkelhaut durchbrechen (Senkungsabszess). Nierenabszesse verursachen meist Schmerzen in der Kreuzgegend, die aber auch in den Schenkel ausstrahlen. Wird die Nierenfunktion beeinträchtigt, kommen Ödeme und Bluthochdruck dazu.

    KALENDERBLATT - 10. August

    1792 Nach dem Sturm des Volks auf die Tuilerien wird der französische König Ludwig XVI. von der Nationalversammlung gestürzt und inhaftiert.
    1904 Japan versenkt die russische Flotte in der Seeschlacht von Port Arthur.
    1913 Der Friede von Bukarest beendet den zweiten Balkankrieg.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!