Nationalismus

    Aus WISSEN-digital.de

    Ideologie, die zunächst Identifikation mit der eigenen Nation bedeutet. Nation und Staat der Nation gelten dem Nationalismus als höchster Wert. Zu unterscheiden von Nationalismus sind Patriotismus, Nationalbewusstsein und Vaterlandsliebe.

    Der Begriff Nation bezieht sich auf das behauptete oder auch tatsächliche Vorhandensein gemeinsamer menschlicher Merkmale, die ein Land zu einer Nation machen.

    In Deutschland entwickelte sich als Reaktion auf die Fremdherrschaft Napoleons Anfang des 19. Jh.s und unter dem Einfluss der Romantik eine deutsche Nationalbewegung, die einen einheitlichen deutschen Staat anstrebte. Sprache, Kultur und Geschichte wurden als gemeinsamer Geist der deutschen Nation verstanden. Unter Bismarck wurde der deutsche Nationalismus zunehmend aggressiver und intoleranter und richtete sich auch gegen fremde Nationen und deren Kultur. Im Dritten Reich steigerte sich der Nationalismus in den Nationalsozialismus, der die Merkmale der Nation durch rassische Zugaben erweiterte. Der Nationalismus macht sich das auf das eigene Volk zentrierte Denken und den Fremdenhass zunutze.

    KALENDERBLATT - 27. Juni

    1866 Die gewonnene Schlacht von Nachod stellt einen wichtigen Schritt zum Sieg der Preußen über Österreich dar.
    1905 An Bord des russischen Panzerkreuzers "Potemkin" bricht unter der Besatzung eine Meuterei aus. Die Mannschaft droht Odessa zu beschießen, falls sie zur Verantwortung gezogen werden sollte. Die Meuterei hat begonnen, nachdem der Kapitän einen Matrosen erschoss, der sich über verdorbene Suppe beschwerte.
    1947 In Paris findet die erste Marshallplan-Konferenz statt, die jedoch an der Sowjetunion scheitert.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!