Nashornverwandte

    Aus WISSEN-digital.de

    (Ceratomorpha)

    Die Unterordnung der Nashornverwandten war im Erdzeitalter des Tertiär eine sehr formenreiche Großgruppe mit vielen unterschiedlichen Familien und zahlreichen Arten. Bis in die heutige Zeit haben nur zwei Familien mit relativ wenigen Arten überlebt: Tapire und Nashörner.


    Was die Nashornverwandten von den Pferdeverwandten unterscheidet, ist die Tatsache, dass sie im Gegensatz zu den Pferdeverwandten mehrere Zehen besitzen, während bei den Pferden im Laufe der Evolution lediglich ein Huf übrig geblieben ist. Nashörner und Tapire besitzen dagegen eine ungerade Anzahl von Zehen, weshalb sie keine so guten Lauftiere wie Pferde sind.

    Nashörner haben an Vorder- und Hinterlauf jeweils drei Zehen, Tapire haben vorne vier und hinten drei Zehen.

    Systematik

    Unterordnung aus der Ordnung der Unpaarhufer (Perissodactyla).

    KALENDERBLATT - 27. November

    1237 Im Verlauf der Auseinandersetzungen zwischen den Kaisern des Heiligen Römischen Reichs mit den Päpsten erringt Friedrich II. einen Sieg: Er besiegt bei Cortenuova die Streitmacht des lombardischen Bundes.
    1382 Der zweite Versuch der reichen flandrischen See- und Handelsstädte, ihre Freiheit gegenüber Frankreich zu verteidigen, scheitert in der Schlacht bei Rosebeke.
    1848 In Koblenz kommt es zu handgreiflichen Auseinandersetzungen zwischen Bürgern und Soldaten.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!