Namensrecht

    Aus WISSEN-digital.de

    Rechtsnormen, die das Führen von Namen regeln; das deutsche Namensrecht ist 1993 reformiert worden (Familiennamensrechtsgesetz). Es verzichtet darauf, Eheleuten das Tragen eines gemeinsamen Familiennamens verbindlich vorzuschreiben.

    Nach dem neuen Kindschaftsrecht fällt die Unterscheidung des Namensrechts für eheliche und nichteheliche Kinder weg. Die Eltern erklären gegenüber dem Standesbeamten den Namen, den die Mutter oder der Vater führt, zum Namen des Kindes (vgl. § 1617 Abs. 1 Satz 3 BGB). Steht die elterliche Sorge nur einem Elternteil zu, so erhält das Kind den Namen, den dieser führt (vgl. § 1617a Abs. 1 BGB).

    KALENDERBLATT - 29. Juni

    1900 Die Statuten der Nobelpreisstiftung werden durch den schwedischen König und die schwedische Regierung bestätigt. Die Stiftung nimmt damit ihre Arbeit auf.
    1927 Mit dem Start des amerikanischen Fliegers "Bird" nach Europa beginnt die Ära der Luftpost.
    1982 In Genf beginnen die START-Verhandlungen ("Strategic Arms Reduction Talks"), die zum russischen Verzicht auf schon aufgestellte Raketen führen und damit eine "Nachrüstung" des Westens unnötig machen sollen.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!