Michael "Mike" Bloomfield

    Aus WISSEN-digital.de

    amerikanischer Bluesmusiker; * 28. Juli 1943 in Chicago (Illinois), † 15. Februar 1981 in Chicago (Illinois)

    Beeinflusst von Bluesmusikern wie Muddy Waters, Otis Spann, Howlin' Wolf und Magic Sam und befreundet mit Paul Butterfield, Nick Gravenites, Charlie Musselwhite und Elvin Bishop, begann Bloomfield seine Karriere unter anderem als Studiomusiker für Bob Dylan. Seine erste veröffentlichte Eigenkomposition "East-West" war auf dem zweiten Album der "Butterfield Blues Band", bei der er Mitte der 1960er Jahre für längere Zeit als Gitarrist eingesprungen war, zu hören. 1967 gründete er zusammen mit Nick Gravenites die Band "The Electric Flag", die jedoch bald wieder auseinander fiel. In den 1970er Jahren war Bloomfield wieder zusammen mit Gravenites als "Bloomfield and Friends" auf Tournee. 1976 erschien ein zusammen mit der Studioband "KGB" aufgenommenes Album. Bloomfield starb an Drogenmissbrauch.

    Alben (Auswahl)

    1967 - Super Session

    1980 - Cruisin' for Bruisin

    KALENDERBLATT - 18. Juli

    1922 Der Reichstag verabschiedet das Republikschutzgesetz, das unter dem Eindruck der Ermordung von Außenminister Walther Rathenau ausgearbeitet wurde und dem Schutz der demokratischen Staatsform vor politischem Extremismus dienen soll. Es ist zunächst auf fünf Jahre befristet, wird aber 1927 noch einmal um zwei Jahre verlängert.
    1930 Der Reichskanzler Heinrich Brüning löst den Reichstag auf, nachdem die von der Regierung mit Notverordnungsrecht angeordneten Steuererhöhungen von den Abgeordneten abgelehnt wurden.
    1949 Gründung der "Freiwilligen Selbstkontrolle der Filmwirtschaft" (FSK).



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!