Maus (EDV)

    Aus WISSEN-digital.de

    Eingabegerät, das vor allem für die Bedienung grafischer Benutzeroberflächen notwendig ist. Je nach Hersteller oder Computersystem besitzt die Maus zwei bzw. drei Tasten. Durch Bewegung der Maus auf einer glatten Unterlage (z.B. ein Mauspad) wird ein Mauszeiger über den Bildschirm geführt. Durch Drücken der Maustasten werden verschiedene Aktionen ausgeführt. Beim Klicken unterscheidet man daher Linksklick, Rechtsklick und Doppelklick.

    Es lassen sich abhängig vom Verbindungstyp an den Computer kabelgebundene und kabellose (Infrarot-, Funk-Maus) Mäuse unterscheiden. In Bezug auf die zur Bewegungserfassung angewandte Technik wird in mechanische (mit einer Kugel zur Bewegungserfassung) und optische (Reflexion eines Lichtsignals) Mäuse unterschieden.

    Fast nur bei Notebooks ist ein berührungsempfindlicher kleiner "Zeigestift" zu finden, der als Ballpoint oder Touchpoint bezeichnet wird. Diese Kleinstversion eines Joysticks befindet sich in der Mitte der Tastatur zwischen zwei Tasten und wird mit den Fingern gesteuert. Es existieren auch druckempfindliche Ball- und Touchpoints, mit denen Mausklicks ausgeführt werden können. Bei nicht druckempfindlichen Points müssen die in unmittelbarer Nähe angeordneten Maustasten benutzt werden.

    Kalenderblatt - 24. Juni

    1717 Die Freimaurer schließen sich in London erstmals zu einer Großloge zusammen.
    1921 Die Volksabstimmung von Oberschlesien hat sich zugunsten des Verbleibs beim Deutschen Reich ausgesprochen und gegen den Anschluss an Polen. Die Abstimmung war im Versailler Vertrag festgelegt worden.
    1957 Die USA lösen in der Wüste von Nevada die fünfte und schwerste Atomexplosion der Versuchsserie aus. Am gleichen Tag wird bekannt gegeben, dass die USA jetzt in der Lage seien, eine "saubere" H-Bombe herzustellen, die zu 95 % frei von radioaktiver Ausschüttung sei.