Maria (Neues Testament)

    Aus WISSEN-digital.de

    Maria

    Mutter von Jesus Christus

    hebräisch: Mirjam

    auch: französisch Notre-Dame, italienisch Madonna;

    Heilige; Maria wird in den christlichen Kirchen als Mutter Jesu verehrt. Sie war die Tochter Joachims und Annas und heiratete den Zimmermann Joseph. Nach christlicher Überzeugung empfing sie durch die Kraft des Heiligen Geistes Jesus (Dogma der Unbefleckten Empfängnis). Nach der katholischen Lehre ist die Mutter Gottes von der Erb- und jeder persönlichen Sünde frei; sie lebte vollkommen jungfräulich und wurde nach ihrem Tode auch dem Leibe nach in den Himmel aufgenommen, wo sie als Vermittlerin aller Gnaden die übrigen Heiligen an Würde überragt. Die protestantische Auffassung erkennt Maria nur als Mutter Jesu an.

    Maria ist die populärste und am meisten verehrte Heilige überhaupt. Sie ist die Patronin der katholischen Kirche. Zahlreiche Festtage zeugen von ihrer Bedeutung.

    Hochfest: 1. Januar. Am 2. Februar wird Mariä Lichtmess gefeiert, am 2. Juli Mariä Heimsuchung, am 15. August Mariä Himmelfahrt, am 8. September Mariä Geburt, am 12. September Mariä Namen und am 18. Dezember Mariä Erwartung. Es gibt noch weitere Marienfeste.


    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 17. Februar

    1500 In der Schlacht von Hemmingstedt besiegt die Bauernrepublik Dithmarschen das Ritterheer des Dänenkönigs Johann I.
    1885 Das Deutsche Reich übernimmt die Schirmherrschaft über Deutsch-Ostafrika.
    1904 Uraufführung der Oper "Madame Butterfly" von Giacomo Puccini.