Linda B. Buck

    Aus WISSEN-digital.de

    US-amerikanische Wissenschaftlerin; * 29. Januar 1947 in Seattle, Washington

    Nach dem Studium der Mikrobiologie, Psychologie und Immunologie in Seattle und Dallas war Buck elf Jahre lang Fakultätsmitglied an der Harvard Medical School in Boston. Seit 2002 arbeitet sie im Fred Hutchinson Cancer Research Center in Seattle.

    Buck erhielt 2004 zusammen mit R. Axel den Nobelpreis für Medizin und Physiologie für die Entdeckung und Beschreibung eines Systems olfaktorischer Rezeptoren, mit deren Hilfe Menschen verschiedene Gerüche auseinander halten können. Zudem fanden beide Forscher unabhängig voneinander heraus, wie sich Erbinformationen auf die Entstehung von Riechgewebe in der Nase auswirken.


    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. Februar

    1905 Gründung des Rotary Clubs.
    1918 Gründung der sowjetischen Roten Armee.
    303 Kaiser Diokletian erlässt ein Edikt zur Christenverfolgung.