Leopold II. (Deutschland)

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Kaiser; * 5. Mai 1747 in Wien, † 1. März 1792 in Wien

    Sohn Maria Theresias, 1765 bis zur Thronbesteigung Großherzog von Toskana. Ab 1790 Kaiser und König von Ungarn; ab 1791 König von Böhmen. Er baute vorsichtig die radikalen Reformen seines Bruders und Vorgängers Joseph II. ab und schloss 1791 Frieden mit den Türken (Sistowa).

    Am 3. Dezember 1790 besetzten österreichische Truppen Brüssel. Auf dem Haager Kongress vom 10. Dezember 1790 kam es zum Frieden mit den Ständen, und die Habsburger kamen noch einmal in den ungeschmälerten Besitz der österreichischen Niederlande. Unter der Auflage, Belgien nicht gegen Bayern einzutauschen, garantierten Großbritannien, Holland und Preußen die Vereinbarungen von Den Haag.

    Leopold schloss mit Friedrich Wilhelm II. von Preußen am 27. August 1791 die Pillnitzer Konvention, die zur Grundlage für die erste Koalition gegen das revolutionäre Frankreich wurde. Die Forderung der französischen Nationalversammlung, die Unterstützung des französischen Königs aufzugeben, und die Befürchtung des Übergreifens der Revolution auf Preußen und Österreich veranlassten die beiden Mächte, am 7. Februar 1792 ein Defensivbündnis zur gemeinsamen Verteidigung des Reiches abzuschließen. Drei Wochen nach Abschluss des Defensivbündnisses starb Kaiser Leopold II. völlig unerwartet am 1. März 1792.


    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. Februar

    1873 In Deutschland wird das Münzgesetz eingeführt, das als einzige Währung die Mark gelten lässt.
    1943 In München werden die Mitglieder der Weißen Rose, die Geschwister Hans und Sophie Scholl sowie Christoph Probst, verhaftet und vom Volksgerichtshof zum Tod verurteilt.
    1965 Dem Italiener Walter Bonatti gelingt die Besteigung des Matterhorns über die Nordflanke, die "Direttissima".