Joseph II. von Habsburg-Lothringen

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Kaiser; * 13. März 1741 in Wien, † 20. Februar 1790 in Wien

    1764 römischer König, seit 1765 Mitregent seiner Mutter Maria Theresa, seit 1780 Alleinherrscher; erwarb bei der 1. Polnischen Teilung 1772 Ostgalizien, 1775 die Bukowina, versuchte vergeblich, Bayern zu gewinnen (1778/79 Bayerischer Erbfolgekrieg; 1785 Fürstenbund) und erhielt lediglich das Innviertel, führte 1788 unglücklich Krieg gegen die Türken; neben Friedrich dem Großen Vertreter des aufgeklärten Absolutismus und radikaler Reformer: Abschaffung der Leibeigenschaft und des Zunftzwanges, konfessionelle Toleranz, Pressefreiheit, Rechtsgleichheit; Aufhebung zahlreicher Klöster und anderes auf dem Weg zu einem österreichischen Einheitsstaat.


    Scheiterte aber mit seinem Zentralismus und der Bevorzugung des deutschen Elements am Widerstand der Länder, mit seinem Vorgehen gegen die Privilegien an den Ständen und mit seinen staatskirchlichen Bestrebungen an der Kirche; die von ihm verfochtenen Prinzipien, besonders im kirchlichen Bereich, blieben als Josefinismus lebendig.

    KALENDERBLATT - 21. Oktober

    1917 Lenin kehrt aus dem Exil nach Russland zurück, wo er in Petrograd die Menschen für die Revolution mobilisiert.
    1994 In Genf wird zwischen Nord-Korea und USA eine Rahmenvereinbarung unterzeichnet, mit der sich Nord-Korea zu der Beendigung seines Nuklearprogramms verpflichtet.
    1999 Russische Luftwaffen haben die tschetschenische Hauptstadt Grosny angegriffen. Nach tschetschenischen Angaben sind dabei 282 Menschen ums Leben gekommen und Hunderte verletzt worden. Die russische Regierung reagiert damit auf Bombenanschläge in Dagestan, Moskau und Wolgodonsk, für die sie tschetschenische Terroristen verantwortlich macht.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!