Leonid Schabotinski

    Aus WISSEN-digital.de

    sowjetischer Gewichtheber; * 28. Januar 1938 in Uspenka, Oblast Sumy (Ukrainische SSR, Sowjetunion), † 14. Januar 2016 in Saporischschja (Ukraine)

    Der fast 160 Kilogramm schwere und 1,90 Meter große Schlosser aus der Ukraine war von 1964 bis 1970 der stärkste Mann der Welt. Er hielt zu dieser Zeit den Weltrekord im Olympischen Dreikampf des Superschwergewichts mit 590 Kilogramm.

    Bei den Olympischen Spielen 1964 in Tokio (572,5 kg) und 1968 in Mexiko (ebenfalls 572,5 kg) gewann er jeweils die Goldmedaille im Schwergewicht.

    1966 und 1968 war Leonid Schabotinski Europameister, außerdem war er mehrfacher UdSSR-Meister. Später war er auch Trainer und Sportfunktionär.

    KALENDERBLATT - 23. August

    1774 Uraufführung der Tragödie "Clavigo" von Johann Wolfgang von Goethe.
    1775 Der britische König erklärt alle Amerikaner, die nicht bedingungslos die Oberhoheit der Krone (und ihre Steuerforderungen) akzeptieren, zu Rebellen. Das Verdikt des Königs wird zum Signal für den amerikanischen Unabhängigkeitskrieg.
    1866 Durch den Frieden von Wien gewinnt Preußen gegen Österreich die Führungsrolle in Deutschland.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!