La Bohème

    Aus WISSEN-digital.de

    Oper in vier Bildern von G. Puccini. Das Libretto in italienischer Sprache stammt von Giuseppe Giacosa und Luigi Illica. Es basiert auf dem Roman "Scènes de la vie de Bohème" von Henri Murger.

    Die Uraufführung fand am 1. Februar 1896 in Turin statt. Dirigiert wurde sie von A. Toscanini. Während das Publikum das Werk begeistert aufnahm, wurde es von der Presse stark kritisiert. Diese dritte Oper Puccinis wurde sein erster Welterfolg.

    Die wichtigsten Personen

    Rodolfo, ein Dichter (Tenor)

    Mimi, eine Näherin (Sopran)

    Marcello, ein Maler (Bariton)

    Musetta, frühere Geliebte Marcellos (Sopran)

    Colline, ein Philosoph (Bass)

    Schaunard, ein Musiker (Bariton)

    Benoit, Hausherr (Bass)

    Alcindoro, Staatsrat (Bass)

    Parpignol, ein Spielzeughändler (Tenor)

    Handlung

    Die Oper spielt Mitte des 19. Jahrhunderts in Paris.

    Puccini schildert das arme Pariser Künstlermilieu. Im Mittelpunkt dieser Beschreibung steht die Geschichte zweier Liebespaare: Rodolfo und Mimi sowie Marcello und Musetta. Nur von kurzer Dauer ist das Glück von Rodolfo und Mimi: Mimi stirbt an einem Lungenleiden. Die Beziehung zwischen Marcello und Musetta ist durch Wechsel gekennzeichnet. Musetta sucht sich immer wieder reiche Liebhaber, kehrt jedoch regelmäßig zu Marcello zurück.

    Zum Werk

    Puccini verwendet die für R. Wagner typischen Leit- und Erinnerungsmotive.

    KALENDERBLATT - 4. Dezember

    1154 Der englische Kardinal Nicholas Breakspeare wird zum Papst Hadrian IV. gekrönt.
    1948 Nachdem im April über 1 000 Studenten für ihre Gründung demonstriert haben, wird die Freie Universität Berlin im Westteil der Stadt gegründet.
    1976 Der Staatspräsident der Zentralafrikanischen Republik, Jean Bedel Bokassa, lässt sich zum Kaiser ausrufen.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!