Kirchenrecht

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: kanonisches Recht;

    ist die Gesamtheit der Rechtsnormen, die sich mit dem Verhältnis des Staates zu Religion und Religionsgemeinschaften sowie den rechtlichen Gegebenheiten innerhalb der Kirchen (inneres Kirchenrecht; für die katholische Kirche: Kanonisches Recht) befassen. Das Staatskirchenrecht (Rechtsbeziehungen des Staates zu den Kirchen) ist in staatlichen Gesetzen und in der jeweiligen Verfassung zu finden. Daneben können Verträge zwischen Staat und Kirchen bestehen (Konkordate). Das innere Kirchenrecht können die Kirchen autonom regeln.

    Das Kirchenrecht ist teils geschriebenes Recht, teils Gewohnheitsrecht.

    KALENDERBLATT - 6. August

    1806 Franz II. tritt als Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation zurück, erklärt dieses nach Bildung des Rheinbundes mit Napoleon für aufgelöst und nimmt als Franz I. den Titel eines Kaisers von Österreich an.
    1870 Deutschland besiegt Frankreich in der Schlacht bei Wörth (Deutsch-Französischer Krieg 1870/71).
    1945 Die USA werfen auf Hiroshima die erste Atombombe ab.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!