Kirchenrecht

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: kanonisches Recht;

    ist die Gesamtheit der Rechtsnormen, die sich mit dem Verhältnis des Staates zu Religion und Religionsgemeinschaften sowie den rechtlichen Gegebenheiten innerhalb der Kirchen (inneres Kirchenrecht; für die katholische Kirche: Kanonisches Recht) befassen. Das Staatskirchenrecht (Rechtsbeziehungen des Staates zu den Kirchen) ist in staatlichen Gesetzen und in der jeweiligen Verfassung zu finden. Daneben können Verträge zwischen Staat und Kirchen bestehen (Konkordate). Das innere Kirchenrecht können die Kirchen autonom regeln.

    Das Kirchenrecht ist teils geschriebenes Recht, teils Gewohnheitsrecht.

    KALENDERBLATT - 20. August

    1944 Dr. Carl Goerdeler, das zivile Haupt der Verschwörer vom 20. Juli 1944 (Zwanzigster Juli), wird festgenommen. Auf seinen Kopf waren eine Million Reichsmark als Belohnung ausgesetzt.
    1955 In Genf endet die erste Atomkonferenz, an der 1 200 Wissenschaftler aus 72 Ländern teilgenommen haben.
    1968 Die UdSSR lässt Truppen des Warschauer Pakts in die Tschechoslowakei einmarschieren und beendet so den Prager Frühling.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!