Kernreaktor

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: Atomreaktor, Reaktor;

    Anlage, in der kontrollierte, selbsterhaltende Kernspaltungen, d.h. Spaltungen von Atomkernen, durchgeführt werden. Verwendung zu Forschungszwecken, aber auch zur Gewinnung von Energie durch Schmelz- oder Spaltprozesse (Kernkraftwerk). Im Reaktor wird die bei der Kernspaltung frei werdende Energie, die Wärme, in Elektrizität umgewandelt.

    Die Voraussetzung zur Spaltung von Atomkernen wurde durch die Erforschung der Radioaktivität geschaffen. Auf Grund der hohen Halbwertszeiten der Brennstoffe Uran 233 und 235 sowie Plutonium 239 ist die Entsorgung der radioaktiv verstrahlten Brennelemente sowie des Reaktorkerns selbst problematisch.

    Für den sicheren Betrieb eines Reaktors ist die Reaktorsicherheit zuständig.

    KALENDERBLATT - 1. August

    1904 Frankreich bricht mit dem Vatikan. Die Beziehungen werden erst 1921 wieder aufgenommen.
    1911 Bayern, Württemberg und Baden einigen sich auf die Einführung einer staatlichen Lotterie, der Preußisch-Süddeutschen Klassenlotterie.
    1950 Der belgische König Leopold III. dankt zugunsten seines Sohns Baudouin ab. Eine Volksbefragung hatte zwar seine Rückkehr nach Belgien ermöglicht, die Sozialisten und die Liberalen verlangten jedoch seine Absetzung, da sie ihm vorwarfen, kapituliert zu haben, statt gegen Hitler zu kämpfen.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!