Kernreaktor

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: Atomreaktor, Reaktor;

    Anlage, in der kontrollierte, selbsterhaltende Kernspaltungen, d.h. Spaltungen von Atomkernen, durchgeführt werden. Verwendung zu Forschungszwecken, aber auch zur Gewinnung von Energie durch Schmelz- oder Spaltprozesse (Kernkraftwerk). Im Reaktor wird die bei der Kernspaltung frei werdende Energie, die Wärme, in Elektrizität umgewandelt.

    Die Voraussetzung zur Spaltung von Atomkernen wurde durch die Erforschung der Radioaktivität geschaffen. Auf Grund der hohen Halbwertszeiten der Brennstoffe Uran 233 und 235 sowie Plutonium 239 ist die Entsorgung der radioaktiv verstrahlten Brennelemente sowie des Reaktorkerns selbst problematisch.

    Für den sicheren Betrieb eines Reaktors ist die Reaktorsicherheit zuständig.

    Kalenderblatt - 24. April

    1884 Die Regierung des Deutschen Reichs erklärt Damara- und Namakwaland, die spätere Kolonie Deutsch-Südwestafrika, zum deutschen Protektorat .
    1926 Deutschland und die UdSSR schließen einen Neutralitätspakt.
    1947 Die Moskauer Konferenz geht nach fast sieben Wochen zu Ende, ohne dass sich zwischen den Alliierten eine Einigung über den Friedensvertrag mit Deutschland und Österreich ergeben hätte.