Kernreaktor

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: Atomreaktor, Reaktor;

    Anlage, in der kontrollierte, selbsterhaltende Kernspaltungen, d.h. Spaltungen von Atomkernen, durchgeführt werden. Verwendung zu Forschungszwecken, aber auch zur Gewinnung von Energie durch Schmelz- oder Spaltprozesse (Kernkraftwerk). Im Reaktor wird die bei der Kernspaltung frei werdende Energie, die Wärme, in Elektrizität umgewandelt.

    Die Voraussetzung zur Spaltung von Atomkernen wurde durch die Erforschung der Radioaktivität geschaffen. Auf Grund der hohen Halbwertszeiten der Brennstoffe Uran 233 und 235 sowie Plutonium 239 ist die Entsorgung der radioaktiv verstrahlten Brennelemente sowie des Reaktorkerns selbst problematisch.

    Für den sicheren Betrieb eines Reaktors ist die Reaktorsicherheit zuständig.

    KALENDERBLATT - 20. August

    1944 Dr. Carl Goerdeler, das zivile Haupt der Verschwörer vom 20. Juli 1944 (Zwanzigster Juli), wird festgenommen. Auf seinen Kopf waren eine Million Reichsmark als Belohnung ausgesetzt.
    1955 In Genf endet die erste Atomkonferenz, an der 1 200 Wissenschaftler aus 72 Ländern teilgenommen haben.
    1968 Die UdSSR lässt Truppen des Warschauer Pakts in die Tschechoslowakei einmarschieren und beendet so den Prager Frühling.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!