Karl Adolph Gjellerup

    Aus WISSEN-digital.de

    dänischer Schriftsteller; * 2. Juni 1857 in Roholte, Insel Seeland, † 11. Oktober 1919 in Dresden

    Datei:Gjelleru.jpg
    Karl Adolph Gjellerup; Porträt

    Gjellerup war ein Verehrer der deutschen und griechischen Klassik. Er lebte ab 1892 in Deutschland. Der Schriftsteller wandelte im Laufe seines Lebens seine weltanschauliche Grundhaltung mehrfach: Der zunächst christlich orientierte Gjellerup wandte sich unter dem Einfluss Georg Brandes' dem Atheismus zu, wurde aber schließlich Buddhist. 1917 erhielt er gemeinsam mit Henrik Pontoppidan den Nobelpreis für Literatur.

    Werke: "Minna" (1889), "Pilger Kamanita" (1906), "Das heiligste Tier" (postum 1920).

    KALENDERBLATT - 19. Juli

    1870 Frankreich erklärt Deutschland den Krieg.
    1908 Der englische Oberst Burnley-Campbell reist einmal um die Welt in vierzig Tagen.
    1937 In München wird die Ausstellung Entartete Kunst eröffnet, in der die Werke missliebiger Künstler exemplarisch dargeboten werden, um sie in die Nähe von Geisteskrankheit und "Abartigkeit" zu setzen.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!