Karl Adolf Eichmann

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher SS-Obersturmbannführer; * 19. März 1906 in Solingen, † 31. Mai 1962 in Ramle (Israel)

    Eichmann gilt als Symbolfigur für den Schrecken der nationalsozialistischen Herrschaft. Er trat 1932 der NSDAP und der SS (Schutzstaffel) bei. Als "Judenreferent" des SS-Reichssicherheitshauptamts war er als Organisator führend an der Deportation von Millionen von Juden in die Vernichtungslager beteiligt (vergleiche Holocaust). Nach Kriegsende konnte er aus amerikanischer Gefangenschaft nach Argentinien fliehen; er wurde dort von israelischen Geheimagenten aufgespürt und nach Israel entführt, wo er 1961 als einer der Hauptverantwortlichen für die Ermordung von etwa sechs Millionen Juden zum Tode verurteilt und hingerichtet wurde.

    KALENDERBLATT - 18. August

    1870 Im Deutsch-Französischen Krieg werden die Franzosen in der Schlacht von Saint Privat geschlagen. Saint Privat stellt die blutigste Schlacht des ganzen Feldzugs dar.
    1896 Der deutsche Kaiser Wilhelm II. führt das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) ein, das einen großen Schritt zur deutschen Rechtseinheit darstellt.
    1931 Zwischen dem von Finanznöten geplagten Deutschen Reich und seinen Reparationsgläubigern wird ein Stillhalte-Abkommen von einem halben Jahr vereinbart.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!