Kahnschnabel

    Aus WISSEN-digital.de

    (Cochlearius chochleaius)

    Der etwa 45 Zentimeter große Kahnschnabel ist in den Feuchtgebieten Südamerikas heimisch.

    Dieser Stelzvogel sieht auf Grund seiner Körperhöhe und seines flachen Schnabels den anderen Arten der Familie der Reiher kaum ähnlich.

    Kahnschnäbel ernähren sich überwiegend von Fischen und Wassertieren, die sie zum Teil mit ihrem Schnabel aus dem Wasser schöpfen.

    Systematik

    Art aus der Familie der Reiher (Ardeidae).


    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. April

    1980 Im so genannten zweiten Kohle-Strom-Vertrag verpflichten sich die deutschen Stromversorger zur Abnahme der heimischen Steinkohle. Ziel der Vereinbarung ist neben dem Verzicht auf überflüssige Importe die Sicherung von 100 000 Arbeitsplätzen.
    1990 Karl-Marx-Stadt erhält wieder den Namen Chemnitz. Anlass dazu gab eine Bürgerbefragung, bei der 76 % der Einwohner dafür stimmten.
    1998 Internationale Fluggesellschaften dürfen künftig Nordkorea überfliegen.